8. Januar 2020 11:07

Chronik

13-jährige Kärntner Schülerin mit dem Umbringen bedroht

Ein 57-Jähriger hat am Dienstagnachmittag in Lavamünd in Kärnten (Bezirk Wolfsberg) eine 13-jährige Schülerin an einer Bushaltestelle mit dem Umbringen bedroht. Laut Polizei wurde er am Abend in seiner Wohnung über Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen Tatbegehungsgefahr festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Der Streit mit der Schülerin und einer zweiten 13-Jährigen an der Bushaltestelle hatte sich daran entzündet, dass die Mädchen den Mann nicht wie von diesem eingefordert gegrüßt hatten. Die Situation eskalierte, der 57-Jährige soll seine junge Kontrahentin als "Psychopathin" bezeichnet, eine Zeitung nach ihr geworfen und ein vorbeifahrendes Rettungsauto angehalten haben. Die Schülerin zeigte den Vorfall mit ihren Eltern bei der Polizei an.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ