27. November 2019 19:12

Politik

15 Afghanen auf Weg zu Hochzeit bei Anschlag getötet

Mindestens 15 afghanische Zivilisten sind bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien acht Kinder und sechs Frauen, teilte die Behörden mit. Die Familien seien auf dem Weg zu einer Hochzeit gewesen, als ihr Fahrzeug im nördlichen Kunduz auf den Sprengsatz gestoßen sei.

Provinzgouverneur Abdul Jabar Naeemi machte die radikal-islamischen Taliban für den Anschlag verantwortlich. Diese kontrollieren nach seinen Angaben das Gebiet, in dem sich die Tat ereignete.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ