19. Dezember 2019 14:27

Chronik

16-Jähriger bedrohte Bim-Gast in Wien mit Schwert

Ein betrunkener 16-Jähriger hat am Mittwochnachmittag in einer Straßenbahn in Wien-Margareten einen Fahrgast mit einem Schwert bedroht. Er und sein Begleiter stiegen im Anschluss aus der Bim. Der Bursche wurde wenig später von der Polizei festgenommen. Die verbotene Waffe wurde beschlagnahmt, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Gegen 17.00 Uhr waren der Bursche, der nach eigenen Angaben alkoholisiert war, und der 38 Jahre alte Fahrgast in der Straßenbahn der Linie 18 aneinandergeraten. Dabei zückte der Bulgare das Schwert mit einer Klingenlänge von 35 Zentimetern. Es war als Metallrohr getarnt, womit es in die Kategorie der verbotenen Waffen fällt. "Waffen dürfen nicht als Alltagsgegenstände getarnt sein", erklärte Polizeisprecher Daniel Fürst.

Der Begleiter des 16-Jährigen beschied ihm noch in der Bim, das Schwert doch wegzustecken. In der Station Margaretengürtel stieg das Duo aus, der 38-Jährige verständigte die Polizei. Verletzt wurde niemand. Der junge Mann wurde gefasst und in die Justizanstalt gebracht.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ