9. Januar 2020 08:02

Chronik

24-jähriger Kärntner erfindet Raubüberfall

Ein 24-jähriger Kärntner hat am Mittwochabend gestanden, einen Raubüberfall erfunden zu haben. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann zuvor angegeben, am Dienstag in einem Park in Klagenfurt von zwei Männern ausgeraubt worden zu sein. Laut seinen Angaben seien ihm ein Handy und Bargeld gestohlen worden, der 24-Jährige hatte auch eine detaillierte Täterbeschreibung abgegeben.

Als Motiv gab der Kärntner finanzielle Not an. Laut seiner Aussage habe er sich vor etwa drei Wochen ein neues Handy gekauft und dabei auch eine Diebstahlsversicherung abgeschlossen. Dieses Telefon hatte er bereits privat verkauft und wollte nun an ein neues Gerät kommen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ