13. Oktober 2019 14:15

Chronik

435 Festnahmen bei "Extinction Rebellion"-Aktion in Brüssel

Nach Aktionen der Klimabewegung "Extinction Rebellion" in Brüssel hat die Polizei 435 Menschen vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Zahl meldete die Nachrichtenagentur Belga am Sonntag. Die Beamten waren am Vortag zunächst gegen Aktivisten vorgegangen, die in die Gärten des Königspalasts im Zentrum von Brüssel eindringen wollten.

Später räumten Sicherheitskräfte den Place Royale in der Nähe des Palasts, den Extinction Rebellion für 24 Stunden besetzt halten wollte. Die Bewegung will auf die Gefahren des Klimawandels hinweisen. Wegen des Polizeieinsatzes wurde laut Belga eine Untersuchung eingeleitet. Die Beamten hatten unter anderem einen Wasserwerfer und Pfefferspray eingesetzt. Polizeisprecher Olivier Slosse sagte Belga: "Es gibt Hinweise, dass nicht alles entsprechend der Regeln abgelaufen ist."

© APA