4. Dezember 2019 09:25

Politik

"Alan Kurdi" und "Ocean Viking" dürfen in italienische Häfen

Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit 61 Migranten an Bord ist am Mittwoch bereits im Hafen der sizilianischen Stadt Messina getroffen. Die Flüchtlinge, die am Donnerstag gerettet worden waren, sollen in einer Flüchtlingseinrichtung in Messina untergebracht werden. Danach beginnt die Umverteilung auf mehrere Länder, die sich zur Aufnahme bereit erklärt haben, darunter Frankreich und Deutschland.

Das italienische Innenministerium hatte am Dienstagabend auch dem Rettungsschiff "Ocean Viking" die Genehmigung für die Landung in Italien erteilt. Das norwegische Rettungsschiff, das von den Hilfsorganisationen SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen betrieben wird und in der Nacht auf Freitag 60 Menschen an Bord genommen hatte, darf im sizilianischen Hafen Pozzallo landen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ