22. Dezember 2018 09:27

Chronik

Alkolenker blieb auf Gleisen stehen - Pkw von Zug erfasst

Ein 55-jähriger Alkolenker hat in der Nacht auf Samstag seinen beschädigten Pkw nach einem Unfall auf den Gleisen in Helpfau-Uttendorf (Bezirk Braunau am Inn) einfach stehen gelassen. Als der Mann Hilfe holen ging, erfasste ein Triebwagen das Auto. Die zehn Zuginsassen blieben unverletzt. Der Unfallverursacher hatte 1,78 Promille Alkohol im Blut, berichtete die Polizei.

Der Alkolenker war gegen 21.45 Uhr mit seinem Wagen in Helpfau-Uttendorf unterwegs gewesen und kam bei einem unbeschrankten Bahnübergang mit seinem Pkw links von der Fahrbahn ab. Der Wagen geriet auf die Schienen und kam dort stark beschädigt zum Stillstand. Der Mann schaltete das Licht bei seinem Auto ab und ging in Richtung Reichsdorf, um Hilfe zu holen.

In der Zwischenzeit näherte sich aber ein Zug mit einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern der Unfallstelle. Der Lokführer sah den unbeleuchteten Wagen erst, als er nur mehr etwa 30 Meter davon entfernt war. Der Triebwagen erfasste das Auto trotz eingeleiteter Notbremsung und schleifte es rund 20 Meter mit. Der Zug wurde stark beschädigt, am Pkw entstand Totalschaden. Dem Alkolenker wurde der Führerschein abgenommen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ