30. November 2019 11:30

Stars

Andrea Berg startet ihre "Mosaik"-Tour

Ausverkaufte Konzerte, Fernsehshows, Top-Chart-Platzierungen - Schlager ist aus der deutschen Musiklandschaft nicht wegzudenken und kaum eine Sängerin ist erfolgreicher als Andrea Berg. Seit ihrem Debüt 1992 landete sie mit elf Nummer-Eins-Alben - das gelang bisher keiner anderen deutschen Sängerin. Beim Auftakt ihrer "Mosaik"-Tour am Freitag in Stuttgart ließ Berg den Grund ihres Erfolgs erahnen.

"Freunde", redet sie die Zuschauer in den zahlreichen Ansprachen der beinahe drei Stunden dauernden Show an: "Ich mach den Job jetzt 26 Jahre und ich kann euch leider eins nicht ersparen: Alle Dramen und Katastrophen, sie kommen heute dran." Was gemeint ist: Lieder über Herzschmerz, sie haben Berg berühmt gemacht. Bei "Du hast mich tausendmal belogen" oder "Die Gefühle haben Schweigepflicht" stimmen die Fans in der Arena lauthals ein. Vor der Bühne tanzen Paare Discofox, auf den Logenplätzen wird im Takt geklatscht.

Bergs Tourauftakt ist Schlagerparty - und der Star gibt sich nahbar: "Wenn ich in meinem Leben nicht so vielen komischen Vögeln begegnet wäre, so viel Fantasie hätte ich nicht gehabt, dass mir alle diese Songs eingefallen wären."

Die 53-Jährige wirbelt und tanzt zu ihnen über die Bühne, steigt hinab ins Publikum, um Blumen einzusammeln, Selfies zu machen und Küsschen zu verteilen. "Sie ist ein Star, der menschlich geblieben ist, trotz allem Erfolg", erklärt der 62-jährige Konzertbesucher Ralf Schick seine Zuneigung zum Schlagerstar. Tatjana Elez hört Berg seit ihrem 14. Lebensjahr: "Gezwungenermaßen, durch meine Mutter". Mit ihr ist die heute 28-Jährige - mittlerweile freiwillig Fan - zur Show gekommen: "Andrea Berg macht einfach eine Mega-Show. Die Lieder sind toll, ihre Outfits sind toll."

Die Bühnenkostüme - meist knapp, durchgehend extravagant - hat Berg selbst mitgestaltet, wie sie der Deutschen Presse-Agentur während der Proben zur Show erzählt. "Dann bin ich eine Märchenprinzessin, eine sexy Märchenprinzessin... Dann fliege ich auf den Mond und bin eine Astronautin." Die Tour erarbeitete sie zusammen mit Rene Baumann, der in den 1990ern als DJ BoBo bekannt wurde. Darin folgt auf eine Reise durch einen Zauberwald ein Trip ins Weltall, die Show gipfelt in einem Hippie-Fest.

"Ich finde es wichtig, diese Welten zu schaffen. Um darin auch abzutauchen. Um einen Song wie "Neonlicht" oder "Du hast mich tausendmal belogen" oder "Es geht mir gut" zu verpacken in eine Welt, die gut tut", so Berg. "Die Tour ist wirklich so ein Baby von mir und was mir oft vor Freude die Tränen in die Augen treibt." Die Tränen steigen ihr während des Auftritts immer wieder in die Augen.

Rund 6.000 Besucher kamen laut Management zur Premiere ihrer "Mosaik"-Tour. Insgesamt will Berg 30 Städte in Deutschland, der Schweiz und - ab Mitte Februar - in Österreich besuchen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ