21. November 2019 11:12

Stars

Apple sagt Premiere von "The Banker" im letzten Moment ab

Kurz vor der Weltpremiere am gestrigen Donnerstag hat Apple den Film "The Banker" vom AFI Filmfestival in Hollywood zurückgezogen. Grund seien nicht näher genannte Bedenken das in den 60er-Jahren spielende Drama betreffend, denen man nun nachgehen möchte. Das Unternehmen hat die Rechte am Film dieses Jahr erworben und beabsichtigte, "The Banker" im eigenen Streamingdienst Apple TV+ anzubieten.

"Wir haben 'The Banker' heuer gekauft, weil uns die unterhaltsame und lehrreiche Geschichte über sozialen Wandel und finanzielle Bildung berührt hat", hieß es in einem Statement von Apple. "Vergangene Woche wurden wir auf Bedenken rund um den Film aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit den Filmemachern wollen wir uns mit diesen Dingen befassen und unsere nächsten Schritte bestimmen."

Was genau das Problem ist, teilte Apple nicht mit. Branchenberichten zufolge soll es um eine Beschwerde der Familie eines der in dem Film porträtierten Geschäftsmänner gehen.

"The Banker" ist einer der ersten von Apple für seinen neuen Streamingdienst Apple TV+ produzierten Filme und sollte ab 6. Dezember dort laufen. Der Film basiert auf der wahren Geschichte von zwei afroamerikanischen Geschäftsmännern, die sich in den 1960ern im Bankwesen gegen Rassenschranken durchsetzen mussten. Im Film von George Nolfi spielen Samuel L. Jackson und Anthony Mackie die Hauptrollen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ