9. November 2019 19:33

Sport

Bayern im Liga-Hit souverän - 4:0-Heimsieg über Dortmund

Der FC Bayern hat den Schlager der deutschen Fußball-Bundesliga in souveräner Manier für sich entschieden. Der Titelverteidiger feierte am Samstag gegen Borussia Dortmund einen hochverdienten 4:0-Heimsieg, holte den zweiten Erfolg im zweiten Match unter Interimscoach Hansi Flick und schob sich in der Tabelle auf Platz drei. Zweiter ist RB Leipzig, das 4:2 bei Hertha BSC siegte.

Treffer von Robert Lewandowski (17., 76.) und Serge Gnabry (47.) sowie ein Eigentor von Ex-Bayern-Profi Mats Hummels (80.) besiegelten das Debakel des BVB, der auf Rang fünf abrutschte. David Alaba spielte bei den Siegern in der Innenverteidigung durch und lieferte einen starken Auftritt ab.

Die Führung für die Münchner besorgte Lewandowski per Kopf nach Flanke von Benjamin Pavard. Der Pole hat damit in allen bisherigen Liga-Saisonpartien getroffen. Kurz nach der Pause legte Gnabry bei einem schnellen Gegenstoß nach Vorlage von Thomas Müller nach. Müller bereitete auch das 3:0 durch Lewandowski mustergültig vor. Das vierte Tor machten sich die völlig überforderten Dortmunder selbst - Hummels spitzelte einen Stanglpass des eingewechselten Ivan Perisic ins eigene Tor.

RB Leipzig feierte auch dank eines Treffers von Marcel Sabitzer einen 4:2-Auswärtssieg gegen Hertha BSC und schob sich auf Rang zwei vor. Die Leipziger gerieten in Berlin zwar durch Maximilian Mittelstadt (32.) in Rückstand, Timo Werner gelang aber in der 38. Minute aus einem Elfmeter der Ausgleich. Sabitzer brachte die Leipziger unmittelbar vor der Pause mit einem abgefälschten Schuss in Führung, für klare Verhältnisse zugunsten der Gäste sorgten Kevin Kampl in der 86. Minute und Werner in der 91. Minute nach optimaler Vorarbeit von Konrad Laimer. Der Salzburger spielte so wie Sabitzer durch, Stefan Ilsanker wurde bei Leipzig in der 54. Minute ausgetauscht.

Ein Erfolgserlebnis gab es auch für einen weiteren ÖFB-Teamspieler: Christopher Trimmel bereitete beim 3:2 von Union Berlin auswärts gegen FSV Mainz 05 alle drei Treffer der "Eisernen" vor. Der in der 61. Minute eingewechselte Karim Onisiwo erzielte das erste Tor der Gastgeber (81.) und bereitete das zweite durch Daniel Brosinski (93.) vor, zu einem Punkt reichte es für die Mainzer aber nicht mehr.

Michael Gregoritsch sah das 1:0 von Augsburg in Paderborn nur von der Ersatzbank aus, ebenso wie Guido Burgstaller Schalkes Heim-3:3 gegen Düsseldorf. Bei den Gastgebern wurde Alessandro Schöpf in der 75. Minute ausgetauscht.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ