10. Januar 2020 10:34

Chronik

Betrunkene fuhren mit Auto auf Wiener Polizisten los

Zwei Betrunkene sind mit einem Auto in der Nacht auf Freitag in Wien-Simmering auf Polizisten losgefahren. Die Beamten konnten sich nur durch Sprünge zur Seite in Sicherheit bringen. Zuvor hatten die Wiener aus Simmering bzw. Meidling drei Streifenwägen mit einem Füllschaum ruiniert. Der 34-jährige Lenker und der 29-jährige Beifahrer entkamen zunächst, ihre Identität ist aber bekannt.

Die Kalamitäten begannen gegen 23.30 Uhr in der Simmeringer Rinnböckstraße, als Beamte des örtlichen Stadtpolizeikommandos die beiden in einem Pkw aufhielten. Der Lenker hatte 1,14 Promille Alkohol im Blut, woraufhin die Polizisten ihm den Führerschein abnahmen. Außerdem wurde er in die Inspektion Sedlitzkygasse gebracht. Den Beifahrer ließen sie bei dem Wagen zurück.

Während die Beamten mit dem 34-Jährigen die Formalitäten abwickelten, kam sein Kompagnon zu Fuß in die Dienststelle. In der Sicherheitsschleuse der Inspektion gebärdete er sich "hochgradig aggressiv", wie Polizeisprecher Harald Sörös in einer Aussendung bemerkte. Er schrie herum und gab allerlei Vulgäres von sich. Die Beamten nahmen ihn daraufhin fest und fanden bei einem Alkovortest heraus, dass er 1,62 Promille hatte.

Etwa 20 Minuten nach Mitternacht wurde der 29-Jährige enthaftet, nachdem er sich beruhigt hatte. Auch der Lenker kam nach Abschluss der Amtshandlung frei. Doch gegen 1.30 Uhr gab es ein Wiedersehen: Die Polizisten bemerkten, dass das Duo vor der Inspektion drei Dienstwägen beschädigte, indem es Füllschaum in die Lüftungsschlitze sprühte. Die Autos waren danach nicht mehr zu gebrauchen.

Die beiden Betrunkenen waren trotz der Führerscheinabnahme mit dem Wagen gekommen und sprangen in diesen, als die Polizisten ihrem Treiben ein Ende setzen wollten. Vier Uniformierte umstellten das Auto und forderten die Insassen auf auszusteigen. Stattdessen gab der 34-Jährige Gas und fuhr auf die Beamten los, die zur Seite sprangen. Ohne Licht am Auto flüchteten die Alkoholisierten in Richtung Hauffgasse und weiter in Richtung Simmeringer Hauptstraße, wo die Polizisten sie aus den Augen verloren.

Gegen den 34-jährigen Lenker wurde eine Festnahmeanordnung erlassen. Das Duo hatte in kurzer Zeit eine beachtliche Paletten an Gesetzesübertretungen begangen: nach dem Strafrecht wegen schwerer Sachbeschädigung und Widerstands gegen die Staatsgewalt sowie nach dem Verwaltungsrecht wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, Lärmerregung, Anstandsverletzung und aggressiven Verhaltens.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ