12. Januar 2020 10:11

Chronik

Betrunkener nach Lärmerregung in Wiener Wohnung festgenommen

Nachdem Polizisten am Samstagabend wegen einer Lärmerregung zu einer Wohnung in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus gerufen worden waren, trafen sie dort auf einen stark betrunkenen und aggressiven 39-Jährigen. Dieser bedrohte die Beamten und ließ sich nicht beruhigen. Polizisten wurden zur Unterstützung hinzugerufen, der Rumäne konnte schließlich festgenommen werden. Ein Alkovortest ergab 1,72 Promille.

Als die Beamten der Polizeiinspektion Wurmsergasse kurz nach 21.00 Uhr ins Stiegenhaus des Mehrparteienhauses in der Pillergasse kamen, hörten sie Schreie aus der Wohnung. Der 30-jährige Bruder des später Festgenommenen öffnete die Tür, drinnen befanden sich neben dem 39-Jährigen auch zwei Frauen und mehrere Kinder. Der aggressive Rumäne wurde mehrfach abgemahnt, ließ sich aber nicht beruhigen, vielmehr beschimpfte er die Beamten. Weil er auch eindeutige Schlaggesten in ihre Richtung machte, wurde er darüber informiert, dass er mehrfach angezeigt wird. Daraufhin mischte sich auch der 30-jährige Bruder ein, die Lage drohte zu eskalieren und die Beamten forderten Verstärkung an.

Der 39-Jährige blieb aggressiv und beschied einem Polizisten, dass dieser "jetzt tot sei" und er sich "sein Gesicht merken würde", berichtete die Polizei am Sonntag. Er wurde festgenommen und in den Innenhof gebracht, weil sich nunmehr sämtliche in der Wohnung befindliche Personen einmischten. Der 39-Jährige wurde wegen Lärmerregung, Anstandsverletzung, aggressiven Verhaltens und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Er befand sich am Sonntag noch in Polizeigewahrsam.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ