5. Januar 2020 15:16

Sport

Briten, Russen und Australier beim ATP Cup mit zweitem Sieg

Die Teams von Großbritannien, Russland und Australien stehen beim ATP Cup in Australien nach ihrem zweiten Sieg in der zweiten Begegnung vor dem Einzug in das Viertelfinale. Die Briten setzten sich am Sonntag in Sydney gegen Belgien 2:1 durch, die Russen gewannen in Perth gegen die USA 2:1 und die Australier holten gegen Kanada ihr zweites 3:0 in Folge. Deutschland wiederum schrieb erstmals an.

Die ohne Andy Murray antretenden Briten verdankten ihren Erfolg primär Daniel Evans, der Weltranglisten-42. besiegte David Goffin 6:4,6:4. Für Russland punkteten Karen Chatschanow gegen Taylor Fritz und Daniil Medwedew gegen John Isner entscheidend, womit das US-Team nach dem 1:2 gegen Norwegen noch sieglos ist. Die Australier mussten wegen Rückenproblemen auf Nick Kyrgios verzichten, doch John Millman und Alex de Minaur hielten Felix Auger-Aliassime und Denis Shapovalov in Schach.

Bei den Deutschen verlor Alexander Zverev, diesmal mit 1:6,4:6 gegen ATP-Finals-Sieger Stefanos Tsitsipas. Jan-Lennard Struff und das Doppel Kevin Krawietz/Andreas Mies sicherten jedoch nach Abwehr mehrerer Matchbälle mit einem 17:15 im Match-Tiebreak den Gesamtsieg. Eine Niederlage in der Höhe von 1:2 gab es auch für Norwegen, obwohl Isner-Bezwinger Casper Ruud mit einem 6:2,6:2 gegen Fabio Fognini erneut aufzeigte. Letztlich besiegte Bulgarien Moldau 2:1.

Österreichs Team um Dominic Thiem tritt nach der am Samstag gegen Kroatien erlittenen 0:3-Niederlage in Gruppe E in Sydney am Montag (7.30 Uhr MEZ) gegen Argentinien wieder in Aktion. Die Gewinner der sechs Gruppen sowie die zwei besten Zweiten erreichen das Viertelfinale.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ