22. November 2018 11:44

Politik

Bundespräsident würdigt zivigesellschaftliche Organisationen

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Donnerstag Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen in die Hofburg geladen, ihnen gedankt und ihre Arbeit gewürdigt. "Unser Land braucht Menschen, die für ihre Mitmenschen da sind", sagte er. Der Einsatz für Armutsbetroffene, für Kinder, Familien und Alte sei nicht selbstverständlich, aber unverzichtbar, so Van der Bellen.

Es sei ein "Wesenskern des Österreichischen", auf Benachteiligte nicht zu vergessen, sagte er vor Repräsentanten von Rotem Kreuz, Caritas, Diakonie, Volkshilfe, Hilfswerk, SOS-Mitmensch, Arbeiter-Samariterbund und "Ärzte ohne Grenzen". "Ich bin überzeugt: Wir können uns einen funktionierenden Sozialstaat leisten. Was wir uns nicht leisten können, ist ohne ihn zu sein. Investitionen in den sozialen Zusammenhalt sind Investitionen in die Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft", erklärte der Bundespräsident.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ