3. März 2020 07:57

Chronik

Deutscher betrog in Kärnten mit Scheinfirma Autokäufer

Ein 46 Jahre alter Deutscher hat in den vergangenen Monaten in Pörtschach am Wörthersee (Bezirk Klagenfurt-Land) mindestens elf Menschen um insgesamt mehr als 100.000 Euro betrogen. Nach Angaben der Polizei hatte er eine Scheinfirma gegründet. Er gab vor, mit Autos zu handeln und lockte potenziellen Kunden Geld heraus, ohne je die Autos zu liefern.

Zumindest elf Personen, vorwiegend aus Kärnten und aus Italien, fielen auf den Betrüger herein. Sie leisteten Anzahlungen für den Kauf von Fahrzeugen. In zwei Fällen wurde sogar der gesamte Kaufpreis vorab bezahlt. Allein, die Autos wurden nie geliefert. Der angebliche Autohändler ist verschwunden, nach ihm wird gefahndet. Er wurde der Staatsanwaltschaft Klagenfurt ebenso angezeigt wie ein 52 Jahre alter, in Pörtschach wohnender Deutscher, der in der Causa als Vermittler fungierte. Möglicherweise gibt es noch weitere Geschädigte.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ