22. November 2019 15:46

Sport

Djokovic mit Serbien im Davis-Cup-Viertelfinale out

Nicht Serbien mit Novak Djokovic als Nummer eins bzw. Nummer zwei der Tennis-Weltrangliste, sondern Russland steht im Halbfinale des reformierten Davis Cups. Djokovic hat am Freitag in Madrid den 0:1-Rückstand mit einem 6:3,6:3 über Karen Chatschanow ausgeglichen, verlor dann aber an der Seite von Viktor Troicki das entscheidende Doppel hauchdünn mit 4:6,6:4,6:7(8). Russland trifft nun auf Kanada.

Die Entscheidung im Doppel Djokovic/Troicki gegen Andrej Rublew/Chatschanow verlief hochdramatisch. Die Russen wehrten im Tiebreak des dritten Satzes nicht weniger als drei Matchbälle ab. Damit wird es auch nicht zum möglichen Duell der Topstars Djokovic und Rafael Nadal kommen.

Kanada hatte schon in der Nacht auf Freitag als erstes Team das Halbfinale erreicht. Die Nordamerikaner besiegten im Viertelfinale Australien mit 2:1. Den entscheidenden Punkt holten Vasek Pospisil und Denis Shapovalov im Doppel. Das kanadische Duo siegte kurz nach Mitternacht mit 6:4,6:4 gegen die Australier John Peers und Jordan Thompson. Zuvor hatte Pospisil Kanada durch ein 7:6(7),6:4 gegen John Millman in Führung gebracht. Alex de Minaur gelang durch ein 3:6,6:3,7:5 gegen Shapovalov der Ausgleich.

Es folgen zwei weitere Viertelfinal-Paarungen mit Deutschland gegen Großbritannien und Argentinien gegen Gastgeber Spanien.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ