22. November 2019 14:09

Chronik

Drei Menschen in Indonesien von Hornissen getötet

Aggressive Hornissen haben in Indonesien drei Menschen getötet. In den vergangenen zwei Wochen seien auf der Insel Java ein elfjähriger Bub und zwei ältere Menschen den Attacken zum Opfer gefallen, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag mit. In den vergangenen Jahren zählten die Behörden des südostasiatischen Inselstaates hunderte solcher Attacken mit vielen Opfern.

Der elfjährige Schüler wurde den Angaben zufolge am Mittwoch in West-Java von den Hornissen angegriffen, nachdem er zuvor mit anderen Schülern versucht hatte, deren Nest zu zerstören. In dem Nest befanden sich Hornissen der wegen besonders aggressiven Verhaltens berüchtigten Gattung Vespa affinis, deren Stich lebensbedrohliche allergische Reaktionen hervorrufen kann. Die bis zu drei Zentimeter lange Hornissen-Gattung ist erst seit einigen Jahren in der Region heimisch geworden.

Die beiden älteren Menschen starben bei einer Attacke in der Stadt Klaten, wo in der Vergangenheit zahlreiche Hornissen-Angriffe beobachtet wurden. Dutzende Kliniken seien in "Alarmbereitschaft für weitere Opfer", sagte ein Vertreter der dortigen Gesundheitsbehörden. Eine Gruppe Freiwilliger sei im Einsatz, um die Brutstätten der Hornissen zu zerstören.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ