6. Januar 2020 09:48

Chronik

Einfamilienhaus in der Obersteiermark geriet in Vollbrand

Ein Brand hat am Sonntagabend das Wohnhaus einer Familie in St. Georgen am Kreischberg (Bezirk Murau) in der Steiermark stark beschädigt. Das großteils aus Holz gebaute Objekt stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Die Bewohner, darunter zwei Kleinkinder, blieben nach Angaben der Polizei unverletzt.

Das Feuer brach kurz vor 20.00 Uhr im Obergeschoß des Hauses aus. Rund 100 Feuerwehrleute waren stundenlang mit der Bekämpfung des Brandes beschäftigt. Der 37-Jährige Hausbesitzer und seine Familie konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Was das Feuer ausgelöst hatte, war zunächst unklar. "Die Brandermittler werden voraussichtlich erst morgen ihre Arbeit aufnehmen", erklärte ein Polizeisprecher auf APA-Anfrage am Montag. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Hausbewohner fanden bei Verwandten vorläufig Unterkunft.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ