17. März 2020 17:57

Sport

Eishockey-B-WM mit Österreich in Slowenien abgesagt

Der Saisonhöhepunkt des österreichischen Eishockey-Nationalteams ist der Coronavirus-Pandemie zum Opfer gefallen. Der Eishockey-Weltverband IIHF sagte am Dienstag die Weltmeisterschaft der Division I mit Österreich in Ljubljana (Gruppe A) und jene der Gruppe B in Kattowitz ab. Eine Entscheidung über die A-Weltmeisterschaft im Mai in der Schweiz wurde hingegen vertagt.

Die Entscheidung über die Absage der sogenannten B-WM 2020 fiel während einer Telefonkonferenz des IIHF-Vorstandes. Österreichs Nationalteam hätte vom 27. April bis 3. Mai in Ljubljana gegen Slowenien, Ungarn, Südkorea, Rumänien und Frankreich antreten sollen, wird aber nun in dieser Saison keine Länderspiele mehr absolvieren. Denn die Euro Hockey Challenge mit Spielen des ÖEHV-Teams gegen Tschechien in Linz (8.4.) und gegen Frankreich in Klagenfurt (23.4.) wurden ebenso abgesagt wie die Auswärtsmatches in Tschechien und in der Slowakei. Die heimische Meisterschaft, die Erste Bank Eishockey Liga war zuvor ohne Meister vorzeitig beendet worden.

"Es ist ein drastischer, aber sicher der richtige Schritt. Die derzeitigen Verhältnisse in Europa lassen uns an Eishockeyspiele, die jedem beste Unterhaltung bieten sollten, nicht denken. Daher ist es eine vernünftige Entscheidung, diese Weltmeisterschaften abzusagen", sagte ÖEHV-Präsident Gernot Mittendorfer in einer Aussendung am Dienstag. Ähnlich äußerte sich Teamchef Roger Bader. "So ein Ende der Saison hat natürlich niemand erwartet. Aber es ist völlig richtig, unsere Weltmeisterschaft zu streichen, wenn man sich die Entwicklungen um das Coronavirus europaweit ansieht. Die Gesundheit aller Menschen geht eindeutig vor. Wir können nur hoffen, dass wir diese Krise bald in den Griff bekommen", erklärte der Schweizer.

Damit bleibt die finale Qualifikationsphase für die Olympischen Winterspiele 2022 der nächste Fixpunkt im Kalender des ÖEHV-Nationalteams. Vom 27. bis 30. August findet in Bratislava der Kampf um das letzte Olympia-Ticket gegen die Slowakei, Weißrussland und Polen statt. Die Vorbereitungsphase auf dieses Turnier soll am 17. August beginnen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ