31. Dezember 2018 16:45

Chronik

Falschen Kraftstoff getankt: Mann leerte Benzin in Kanal

Nachdem er in seinen Diesel-Pkw versehentlich Benzin getankt hatte, ist ein Autofahrer Montagfrüh bei einer Tankstelle im Bezirk Neusiedl am See zum Umweltsünder geworden. Der Mann leerte den "falschen" Treibstoff kurzerhand in einen nahe gelegenen Kanal. Ein aufmerksamer Beobachter verständigte die Polizei, die den Lenker anzeigte, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Gegen 7.30 Uhr war dem Zeugen aufgefallen, wie der Mann mehrmals mit einem Behälter eine Flüssigkeit im Kanal entsorgte. Den einschreitenden Polizisten erzählte der Autofahrer von seinem Irrtum und dass er "keine andere Möglichkeit" gesehen hätte, als den Sprit wegzuschütten.

Feuerwehrleute stellten fest, dass der Kanal in ein Regenwasserauffangbecken mündete. Weil die Gefahr bestand, dass etwa zehn Liter Benzin ins Grundwasser gelangen, wurde das kontaminierte Kanalwasser sofort abgepumpt. Zusätzlich zur Anzeige wegen vorsätzlicher Beeinträchtigung der Umwelt musste der Lenker aus Rumänien auch noch eine Sicherheitsleistung bezahlen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ