15. November 2018 11:16

Chronik

"Familienbetrieb" Heroinhandel in Klagenfurt aufgedeckt

Heroinhandel als "Familienbetrieb" - einen derartigen Fall hat die Klagenfurter Polizei aufgedeckt. Wie die Landespolizeidirektion am Donnerstag bekannt gab, wurden ein 39-jähriger Klagenfurter und seine 64-jährige Mutter deshalb festgenommen, der 60 Jahre alte Vater wurde wegen Verwaltungsdelikten ebenfalls festgenommen.

Mindestens drei Kilogramm Heroin habe der 39-Jährige in den vergangenen eineinhalb Jahren in Klagenfurt verkauft, erklärte Chefinspektor Gottlieb Schrittesser gegenüber der APA. "Das ist die Menge, die wir nachweisen können." Bei der Hausdurchsuchung, die nach mehrmonatigen Ermittlungen durchgeführt wurde, wurden 51,63 Gramm Heroin, 129 Gramm Cannabiskraut, ein Streckmittel, Tabletten, weitere Suchtgiftutensilien, acht Mobiltelefone und Bargeld in "szenetypischer Stückelung" sichergestellt. Der 39-Jährige ist laut Schrittesser teilweise geständig, seine Mutter bestreitet die Vorwürfe. Beide sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Der Vater des Dealers dürfte nur am Rande beteiligt gewesen sein. Er gab zu, von den Geschäften seines Sohnes und seiner Frau gewusst zu haben. Er wird auf freiem Fuß angezeigt werden. Derzeit sitzt er ebenfalls ein, allerdings wegen mehrerer Verwaltungsdelikte.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ