3. Januar 2020 13:49

Politik

Fridays-For-Future-Menschenkette um das Bundeskanzleramt

Die Klimabewegung Fridays For Future hat am Freitag um 13.00 Uhr eine Menschenkette um das Bundeskanzleramt in Wien gebildet. Rund 100 Personen nahmen an der Aktion teil, berichtete Aktivistin Veronika Winter der APA. Der symbolische Akt wurde demnach vor allem für eine raschere Ökologisierung des Steuersystems gesetzt.

Die für 2022 vorgesehene ökosoziale Steuerreform würde "nicht der Dringlichkeit der Lage" entsprechen. Unverständnis äußerte Winter zudem noch über den Umstand, dass das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens nicht dezidiert im Regierungsprogramm erwähnt wurde. (Im Regierungsübereinkommen wird die Einhaltung der Klimaziele von Paris mehrfach und bereits in der Präambel als zweiter Punkt erwähnt, Anmerkung).

Ebenfalls kritisierte Winter den weiterhin geplanten Bau der dritten Piste am Flughafen Wien. Sie kündigte an, dass Fridays For Future weiterhin streiken werden, bis Taten gesetzt werden: "Im vergangenen Jahr haben wir das Bewusstsein geschaffen, jetzt muss danach gehandelt werden."

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ