7. Januar 2020 17:14

Sport

Frische Kräfte für Altach und SKN, Niangbo zurück zu Bullen

Der Dienstag hat für die acht Fußball-Bundesligisten Rapid, Hartberg, Admira, Mattersburg, Altach, St. Pölten, WSG Tirol und WAC nicht nur den Trainingsauftakt, sondern auch einige Bewegungen am Transfermarkt gebracht. St. Pölten und Altach vermeldeten insgesamt vier Neue, zwei davon mit Erfahrung in ÖFB-Nachwuchsteams. Salzburg holte den verliehenen Stürmer Anderson Niangbo vom WAC zurück.

St. Pölten angelte sich den 19-jährigen Innenverteidiger Christoph Klarer leihweise von der U23 des Premier-League-Clubs Southampton, Altach engagierte den gleichaltrigen Offensivmann Ogulcan Bekar vom FC Liefering. "Ein großes österreichisches Defensiv-Talent mit sämtlichen von uns gesuchten Attributen", sagte St. Pöltens General Manager Andreas Blumauer über Klarer. Der Niederösterreicher, der aus dem Rapid-Nachwuchs kommt, ist neben den vereinslosen Stefan Stangl und Alan Carius sowie Nicolas Meister (Juniors OÖ) und Valentin Lamprecht (Spratzern) der fünfte Neuzugang. Aufgrund der Transfersperre dürfen die "Wölfe" ja erst seit 1. Jänner offiziell wieder Spieler verpflichten.

Bekar wiederum soll bei Altach im Sturm wirbeln. "Ein sehr spannender, junger Stürmer mit viel Potenzial", urteilte Sportdirektor Christian Möckel, der zudem zwei 29-jährige Routiniers an Bord holte. Der Schweizer Ex-Nationalspieler Alain Wiss (2 Einsätze) ist im defensiven Mittelfeld zuhause und stand bis Ende 2019 beim FC St. Gallen unter Vertrag. Innenverteidiger Berkay Dabanli absolvierte mit dem 1. FC Nürnberg 13 Partien in der ersten deutschen Liga, spielte zudem für Bayer Leverkusen II, Rot-Weiß Erfurt und den Chemnitzer FC. Zuletzt war er in der Türkei bei Eskisehirspor aktiv. Altach vermeldete auch einen Abgang: Defensivspieler Leonardo Zottele wird im Frühjahr als Kooperationsspielen an den FC Dornbirn verliehen.

Salzburg, das Starstürmer Erling Haaland und Offensivmann Takumi Minamino verloren hatte, holte vom Wolfsberger AC Anderson Niangbo zurück. In Kärnten macht man sich freilich noch Hoffnungen, im Frühjahr wieder auf den Ivorer zurückgreifen zu können, sollte dieser bei seinem Stammclub nicht völlig überzeugen. Der Serienmeister holte ja bereits am Montag mit Mergim Berisha von Altach einen weiteren verliehen Stürmer zurück an die Salzach. Im Salzburger Farmteam Liefering gab es am Dienstag neben Bekar zwei weitere Abgänge. Defensivspieler Tobias Berger wechselte zu Ligakonkurrent Austria Lustenau, Stürmer Rene Hellermann verstärkt die Admira Juniors in der Regionalliga Ost.

Bei den Profis der Südstädter fehlten bei den Leistungstests erkrankte Akteure, ein Neuzugang war aber noch nicht zu sehen. Bekanntlich strebt mit Markus Pink ein Stürmer von Sturm Graz den Wechsel nach Maria Enzersdorf an.

In der Steiermark startete indes der Sechste Hartberg mit einem Neuen. Offensivspieler Michael Lema wurde leihweise von Sturm bis Saisonende verpflichtet. Beendet ist das Engagement in der Oststeiermark bereits für Tino-Sven Susic. Der im Oktober abgeschlossene Vertrag mit dem achtfache Teamspieler Bosnien-Herzegowinas wurde in beiderseitigem Einverständnis wieder aufgelöst. Susic kam für die Hartberger im Herbst nur auf zwei Einsätze.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ