27. Oktober 2019 08:11

Sport

Fünfter Sieg in Folge von Marc Marquez in der MotoGP

Marc Marquez feierte beim Grand Prix von Australien auf Phillip Island seinen fünften MotoGP-Sieg in Folge. Zu Beginn der letzten Runde überholte der längst als Weltmeister feststehende Spanier seinen lange Zeit führenden Landsmann Maverick Viñales. Dieser hatte bei seiner Yamaha im Gegensatz zu Marquez auch vorne die weichen Reifen montiert, riskierte zu viel und stürzte beim Versuch zu kontern.

Hinter Marquez folgte mit über elf Sekunden Rückstand sein britischer Markenkollege Cal Crutchlow, den dritten Platz erbte zur Freude der 35.000 Besucher der Australier Jack Miller auf Ducati.

Altstar Valentino Rossi erlebte in seinem 400. GP ein Rennen zum Vergessen. Zwar ging der von Position 4 gestartete Italiener in der ersten Runde in Führung, wurde dann aber bis auf Platz acht durchgereicht.

Marc Marquez ist damit auf dem besten Weg, sämtliche Rekorde zu brechen. Er gewann mit gerade mal 26 Jahren bereits sein 55. MotoGP-Rennen (sein 81. insgesamt). Damit ließ er den Australier Mick Doohan hinter sich und nimmt die Verfolgung der Italiener Rossi (89) und Giacomo Agostini (68) auf. In diesem Jahr gewann Marquez elf von bisher 17 Rennen. Mit Ausnahme eines Ausfalls in Austin war er nie schlechter als Zweiter.

Auch in der Moto3-Klasse steht der Weltmeister bereits fest. Mit seinem knappen Sieg in Australien sicherte sich der 22-jährige Honda-Fahrer Lorenzo Dalla Porta aus Italien zwei Rennen vor Schluss den WM-Titel.

© APA