10. Januar 2020 11:35

Chronik

Fußgängerin in Wien mit 3,58 Promille

Eine Fußgängerin hat am frühen Donnerstagnachmittag in Wien-Penzing 3,58 Promille Alkohol im Blut aufgewiesen, als sie in der Linzer Straße bei einem Unfall mit einer Straßenbahn leicht verletzt worden ist. Laut Polizeisprecher Harald Sörös bemerkten Zeugen die Frau um 14.40 Uhr, wie sie auf Höhe der Hausnummer 93 aufrecht, aber torkelnd die Fahrbahn überquerte.

Die herannahende Straßenbahn, deren Lenker heftig läutete, bekam sie nicht mehr mit. Eine Notbremsung kam etwas zu spät, die Tramway erfasste die Betrunkene. Die Frau hatte aber Glück und wurde nur leicht verletzt. Ihre Identität wollte sie der Polizei nicht bekanntgeben, einen Ausweis hatte sie ebenfalls nicht dabei. Eine Funkwagenbesatzung begleitete sie in ein Krankenhaus und schaffte es sogar, einen Alkovortest durchzuführen. Dieser ergab einen Messwert von 3,58 Promille. Die Frau wurde deshalb stationär aufgenommen.

Beamte des Verkehrsunfallkommandos kamen nach der Unfallaufnahme in das Spital, um die Frau zu befragen und ihre Identität herauszufinden. Sie mussten aber unverrichteter Dinge abziehen, weil die Betrunkene tief schlief und nicht aufzuwecken war. Den Rausch hatte sie sich in der Nacht auf Freitag aber teilweise ausgeschlafen. Nachdem sie aufgewacht war, verhielt sie sich dem Krankenhauspersonal gegenüber aggressiv und flüchtete schließlich aus dem Spital. Strafrechtlich Relevantes verübte sie Sörös zufolge nicht.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ