13. Oktober 2019 13:24

Sport

Gastgeber Japan erreichte erstmals Rugby-WM-Viertelfinale

Gastgeber Japan hat sich erstmals für das Viertelfinale der Rugby-Weltmeisterschaft qualifiziert. Die Asiaten setzten sich am Sonntag in einem spannenden Spiel mit 28:21 (21:7) gegen Schottland durch, das auch noch auf das Weiterkommen gehofft hatte. Mit vier Siegen aus vier Spielen lagen die Japaner an der Spitze der Vorrundengruppe A. Viertelfinalgegner ist am 20. Oktober Mitfavorit Südafrika.

Schon zuvor hatte sich am Sonntag Wales durch ein 35:13 (7:0) über Uruguay den Sieg in der Gruppe D geholt. Die Waliser treffen dadurch im Viertelfinale auf Frankreich. Titelverteidiger Neuseeland spielt gegen Irland, England gegen Australien. Wegen des Taifuns Hagibis waren am Wochenende drei WM-Spiele abgesagt worden.

Wegen des Taifuns Hagibis fiel am Sonntag ein weiteres Spiel aus. Die Organisatoren sagten aufgrund des heftigen Wirbelsturms das für Sonntag geplante Vorrundenspiel zwischen Namibia und Kanada ab. Die Partie sollte in Kamaishi stattfinden.

Für den weiteren Turnierverlauf hätte der Vergleich zwischen den beiden schon ausgeschiedenen Teams nur noch statistische Bedeutung gehabt. Am Samstag waren die Partien zwischen Titelverteidiger Neuseeland und Italien sowie zwischen England und Frankreich abgesagt worden.

© APA