8. Januar 2020 16:21

Politik

Getöteter iranischer General Soleimani beigesetzt

Der bei einem US-Raketenangriff getötete iranische General Qassem Soleimani ist am Mittwoch in seinem Geburtsort Kerman im Südosten des Landes beigesetzt werden. Die Beisetzung sei wegen des Massenandrangs um einen Tag verschoben worden, berichtete die Nachrichtenagentur FARS.

Soleimani, der im Iran nun als Märtyrer verehrt wird, war in der Nacht zum Freitag in der irakischen Hauptstadt Bagdad von US-Drohnen getötet worden. Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs waren am Dienstag Dutzende Menschen ums Leben gekommen.

Als Vergeltung für den Tod des Generals hatte der Iran in der Nacht zum Mittwoch die vom US-Militär genutzten Stützpunkte Ain al-Assad westlich von Bagdad und im nördlich gelegenen Erbil angegriffen. Der Angriff habe zur gleichen Uhrzeit stattgefunden wie der US-Schlag gegen Soleimani in Bagdad, sagte ein Sprecher der iranischen Revolutionsgarden (IRGC).

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ