27. Februar 2020 17:33

Sport

Hamilton von Defekt gestoppt - Vettel bei Tests vorne

Probleme mit dem Öldruck an seinem Mercedes haben Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton bei den Testfahrten in Spanien wichtige Zeit auf der Strecke gekostet. Am Donnerstagnachmittag musste der Brite seinen Silberpfeil vorzeitig abstellen, nachdem der Motor aus Sicherheitsgründen abgeschaltet hatte. Eine Rückkehr auf die Strecke am vorletzten Testtag war danach nicht mehr möglich.

Hamilton verpasste mehr als zwei Stunden der Nachmittags-Session. "Die Tests verliefen heute nicht ganz nach Plan, aber wir werden morgen besser und stärker zurückkommen", schrieb Hamilton bei Twitter. Der sechsmalige Weltmeister konnte lediglich 14 Runden absolvieren, da er erst am Nachmittag ins Auto gestiegen war. Am Vormittag hatte Teamkollege Valtteri Bottas den Wagen gesteuert.

Sebastian Vettel fuhr im Ferrari die schnellste Runde. Der Deutsche benötigte 1:16,841 Sekunden für seinen besten Umlauf auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Der viermalige Weltmeister spulte insgesamt 144 Runden ab. Nur Neuling Nicholas Latifi aus Kanada im Williams fuhr mit 160 noch mehr. Am Freitag stehen die letzten Testmöglichkeiten vor dem Auftakt am 15. März in Melbourne auf dem Programm.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ