29. Oktober 2019 08:58

Politik

Heimische Behinderte im EU-Schnitt weniger von Armut bedroht

In der EU sind voriges Jahr knapp 29 Prozent der Bevölkerung mit einer Behinderung (ab 16 Jahren) von Armut oder sozialer Ausgrenzung gefährdet gewesen. Im Vergleich dazu waren "nur" gut 19 Prozent der Menschen ohne Einschränkung davon bedroht. Zwischen den Mitgliedsstaaten bestehen teils große Unterschiede. Überall aber sind Menschen mit Handicap stärker von Armut und Ausgrenzung bedroht.

In Österreich ist die Gefahr für Behinderte geringer als im EU-Durchschnitt. Hier sind 21,7 Prozent der Menschen mit Behinderung von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht, teilte Eurostat am Dienstag mit. Geringer ist der Wert nur in der Slowakei (18,4 Prozent) und Frankreich (21 Prozent). Negative Spitzenreiter sind Bulgarien mit mehr als 49 Prozent sowie Lettland und Litauen mit je mehr als 43 Prozent.

© APA