30. Dezember 2019 05:00

Politik

Hongkong rutscht mit Protesten ins Neue Jahr

Die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong wird mit erneuten Protesten den Jahreswechsel begehen. Laut Mitteilungen in sozialen Medien sind mehrere Kundgebungen für Silvester und Neujahr in der ganzen Stadt geplant, um die Feierlichkeiten im asiatischen Finanzzentrum zu stören.

Ein Neujahrsmarsch am 1. Jänner sei von der Polizei genehmigt und werde von einem großen Park in der belebten Causeway Bay starten und im zentralen Geschäftsviertel enden, sagten die Organisatoren, die Civil Human Rights Front. Die Organisation hatte zuvor die friedlichen Mehr-Millionen-Märsche im Juni durchgeführt und Anfang Dezember den letzten Massenmarsch abgehalten, an dem nach ihren Angaben rund 800.000 Menschen teilnahmen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ