25. Dezember 2019 06:33

Politik

Illegale Einreisen in Deutschland rückgängig

Die deutschen Sicherheitsbehörden haben heuer an Flughäfen mehr illegale Einreisen registriert als an der Landgrenze zu Österreich. Von Jänner bis November seien 9.183 Einreisen über Flughäfen erfolgt und 8.344 über die deutsch-österreichische Grenze. Insgesamt seien 36.654 illegale Grenzübertritte festgestellt worden, weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (38.580).

Die Hauptherkunftsländer der illegalen Migranten seien Afghanistan (2.399), Nigeria (2.133), die Türkei (1.721), Syrien (1.691), Albanien (1.682) und der Irak (1.651) gewesen, berichteten die Zeitung der Funke Mediengruppe unter Berufung auf die deutsche Bundespolizei. 20.996 Menschen seien von Jänner bis Oktober aus Deutschland abgeschoben worden, was etwa tausend Abschiebungen weniger seien als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Präsident der Bundespolizei, Dieter Romann, beklagte die geringe Anzahl an Schubhaftplätzen in den Bundesländern. 577 Plätze seien "viel zu wenig" angesichts der rund 248.000 ausreisepflichtigen Drittsstaatsangehörigen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ