22. Januar 2020 13:26

Chronik

Illegale Schusswaffen und Munition in NÖ sichergestellt

Eine Hausdurchsuchung bei einem 60-Jährigen im Bezirk Baden hat nach Polizeiangaben vom Mittwoch eine größere Anzahl an illegalen Schusswaffen und kiloweise Munition sowie auch geringe Mengen Cannabis zutage gebracht. Der Mann soll Sammler sein. Er wurde der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt.

An der Wohnadresse des 60-Jährigen wurden laut Roland Scherscher vom Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung NÖ (LVT NÖ) Ende vergangene Jahres u.a. 18 verbotene, 27 genehmigungs- und 20 registrierungspflichtige Waffen sichergestellt. Für 15 der genehmigungs- und drei der registrierungspflichtigen Waffen hatte der 60-Jährige dem LVT-Chef zufolge eine Waffenbesitzkarte.

Hiebwaffen und Messer ließen die Zahl der Sicherstellungen (an Waffen, Anm.) laut Scherscher auf mehr als 100 steigen. Ebenfalls beschlagnahmt wurde etwa 80 Kilo Munition. "Mehrere tausend Schuss", sagte der LVT NÖ-Chef.

Gegen den 60-Jährigen wurde noch an Ort und Stelle ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Weitere Ermittlungen konzentrieren sich darauf, woher der Mann die Gewehre, Pistolen etc. hatte.

Zudem teilte Scherscher mit, im vergangenen Jahr stellten Beamte des LVT NÖ im Bundesland mehr als 550 illegale Waffen sicher. Hinzu kamen 700 Kilo Munition. Den Gesamtwert bezifferte er mit etwa 450.000 Euro. Beschlagnahmt wurden der Bilanz zufolge 167 verbotene, 207 genehmigungs- und 119 registrierungspflichtige sowie 71 "sonstige" Waffen. Zu letzteren zählen Hiebwaffen, Messer oder auch Schreckschusspistolen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ