13. November 2019 11:14

Kultur

Italienischer Dirigent Elio Boncompagni gestorben

Der italienische Dirigent Elio Boncompagni ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Wie die römische Tageszeitung "Il Fatto Quotidiano" am Mittwoch berichtete, erlag der gebürtige Toskaner am Samstag in Florenz einer Lungenentzündung, die er sich bei seiner letzten Tournee im September zugezogen hatte.

Nach seinem Studium am Konservatorium "Luigi Cherubini" in Florenz im Fach Violine und Komposition wechselte Boncompagni nach Rom, wo er Dirigierkurse besuchte. Vier Jahre lang leitete er das Orchester am Theatre Royal de la Monnaie in Brüssel, gefolgt von einer zweijährigen Zeit als Chefdirigent beim Königlichen Dramatischen Theater in Stockholm. 1986-91 dirigierte er an der Wiener Staatsoper, auch trat er öfters mit den Wiener Symphonikern auf.

Im Jahr 1996 wechselte Boncompagni an das Stadttheater Aachen. Hier leitete er zunächst für ein Jahr als kommissarischer und anschließend bis zum Jahr 2002 als fest angestellter Generalmusikdirektor das Sinfonieorchester Aachen und den Sinfonischen Chor Aachen.

Nach seiner Rückkehr nach Italien arbeitete Boncompagni weiter mit großen Opernhäusern zusammen, unter anderem dem Theater Verdi in Triest, dem Teatro dell'Opera in Rom und dem Teatro del Maggio fiorentino in Florenz. Boncompagni war wegen seiner tiefen Kenntnis des italienischen Repertoires und insbesondere wegen seiner Interpretation der Werke Gaetano Donizettis bekannt.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ