24. November 2019 19:10

Sport

Kantersiege von Mainz und Augsburg in deutscher Bundesliga

In der deutschen Fußball-Bundesliga hat Mainz 05 den Lauf von Hoffenheim beendet. Nach fünf Siegen in Serie musste sich die TSG am Sonntag in Sinsheim klar 1:5 geschlagen geben, dabei waren die Mainzer in der zweiten Hälfte ein Mann weniger. ÖFB-Teamspieler Karim Onisiwo war bis zur 75. Minute auf dem Platz und bereitete das 1:0 der Gäste vor. Ein Erfolgserlebnis gab es auch für den FC Augsburg.

Levin Öztunali (33.), ein Eigentor von Pavel Kaderabek (52.), Pierre Kunde Malong (62., 93.) sowie Jean-Paul Boetius (90.) bescherten Achim Beierlorzer bei seinem Debüt als Mainz-Trainer einen vollen Erfolg. Ridle Baku hatte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+2) wegen übermäßiger Härte die Rote Karte gesehen.

Der Treffer von Andrej Kramaric (83.) blieb für Hoffenheim ohne Wirkung. Bei der Heimmannschaft spielte Florian Grillitsch durch, Stefan Posch bis zur 78. Minute. Christoph Baumgartner wurde in der 55. Minute eingetauscht.

Die Mainzer verbesserten sich durch Auswärtserfolg mit nunmehr zwölf Zählern auf den 13. Tabellenrang. Die Hoffenheimer fielen auf Platz acht zurück und verpassten einen Vereinsrekord. Noch nie hat das Team sechs Spiele in Serie gewonnen.

Hertha BSC hat am Sonntag die vierte Niederlage in Serie kassiert und Trainer Ante Covic damit noch stärker unter Druck gesetzt. Die Berliner verloren beim FC Augsburg mit 0:4 und fielen in der Tabelle hinter den FCA auf Platz 14 zurück.

Augsburg schaffte auch ohne den verletzten Torjäger Alfred Finnbogason und den für diese Partie suspendierten ÖFB-Teamspieler Michael Gregoritsch den dritten Saisonsieg. Philipp Max (17.), Sergio Cordova (26.), Andre Hahn (52.) und Florian Niederlechner (79.) erzielten die Treffer. Unmittelbar nach dem 2:0 sah der Berliner Torhüter Rune Jarstein wegen einer rüden Attacke Rot.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ