26. Januar 2020 15:22

Stars

Kitzbühel war wieder für ein Wochenende Society-Hauptstadt

Es ist aus und vorbei - und Kitzbühel geht wohl bald wieder vom Society-Ausnahmemodus zum Normalzustand über. Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag wurden zahllose Weißwürste gezuzelt, wurde endlos posiert, ausgiebig gejubelt, ausreichend Champagner geschlürft und ausgelassen gefeiert. Arnold Schwarzenegger übernahm auch in diesem Jahr bereitwillig die Rolle als "Society-König".

Es gab dieses Jahr in und rund um Kitzbühel erneut schlicht und einfach kein Entrinnen vor dem Terminator. Egal ob Charity-Dinner samt Auktion für den Klimaschutz, Weißwurstparty, Streif-Abfahrt, Partyleben am Samstag oder zweiter Durchgang des Slaloms: Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien war omnipräsent und medial heiß begehrt. Letzteres war übrigens auch Ikonen-Kollege Hermann Maier. Der Herminator war Donnerstagnachmittag - noch vor Beginn des Partyreigens - auf Blitzbesuch in der Gamsstadt, um am "Sportlertreff" seines Sponsors Raiffeisen teilzunehmen. Blitzlichtgewitter war garantiert. Gleich darauf reiste Maier wieder ab - und blieb sich damit treu, schließlich ist er alles andere als ein Society-Tiger.

Schwarzenegger hatte indes bereits den Auftakt des Society-Treibens Donnerstagabend dominiert, als er zu einer Klima-Charity-Auktion lud. Die Auktion, bei der auch ein Bild von Arnie-Freund und Hobbymaler Sylvester Stallone unter den Hammer kam, brachte 900.000 Euro ein, die in die "Schwarzenegger Climate Initiative" fließen. Bereits an diesem Tag gaben sich die Promis ein eindrucksvolles Stelldichein. Franz Klammer, Hansi Hinterseer, Model Barbara Meier, Lothar Matthäus, Rene Benko, Hans Knauß und Lindsey Vonn folgten unter anderem bereitwillig der Einladung des Hollywoodstars.

Tags darauf ging es an das obligatorische Zuzeln der Weißwürste im Zuge der 29. Weißwurstparty beim Stanglwirt in Going, das sich Schwarzenegger, der diesmal seine Tochter Christina, Freundin Heather Milligan und Neffen Patrick Knapp-Schwarzenegger im Schlepptau hatte, auch heuer nicht entgehen ließ. Andreas Gabalier, DJ Ötzi alias Gerry Friedle, Stephan Eberharter, Karl Schranz, Nina Proll oder Starkoch Alfons Schuhbeck und Co. hatten alle Mühe, neben dem breiten Steirer-Lächeln von Schwarzenegger nicht zu verblassen.

Bei der Streif-Abfahrt am Samstag schritt der muskulöse Steirer-Bua dann sonnenbrillengestählt und festen Schrittes unter Blitzlichtgewitter vom nahe an der Streif gelegenen Rasmushof in Richtung Ehrentribüne. Flankiert wurde er dort unter anderem von Benko und Frau Nathalie, DJ Ötzi, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP), dem Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), Tobias Moretti und Bruder Gregor Bloeb mit Ehefrau Nina Proll. Die (heimischen) Promis hatten allen Grund zu feiern, trug doch Matthias Mayer den Sieg davon.

Am Abend wagte Schwarzenegger dann das Unerwartbare. Er blieb der "KitzRaceParty" fern und überließ das Rampenlicht stattdessen vor allem Thomas Gottschalk, der mit seiner neuen Freundin Karina Mroß gekommen war. Auch TV-Star Patrick Dempsey, Tobias Moretti und Frau Julia, DJ Ötzi, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sowie Karl-Heinz Grasser mit Fiona ließen sich die Party nicht entgehen. Zuvor waren Promis am Nachmittag abermals bei der "KitzCharityTrophy" den Zielhang der Streif hinuntergewedelt und hatten 200.000 Euro für den guten Zweck eingefahren.

"Arnie" zog es Samstagabend vor, bei "Kitzbühel Campfire", abermals im Kitzbühel Country Club, wo für ihn in dieser Woche alles begonnen hatte, zusammen mit Zigarrenguru und Kumpel Daniel Marshall eine Zigarre zu rauchen. Später stattete er Ex-US-Skistar Lindsey Vonn bei der neu ins Leben gerufenen "Kitz Legends Night" im Hotel zur Tenne eine Stippvisite ab. Diese erhielt dort den "Inspiration Award".

Im Gegensatz zu Schwarzenegger war Andreas Gabalier im Kitzbühel-Umfeld nach dem Besuch der Weißwurstparty nicht weiter auffällig. Die "Hummerparty" im Kitzhof besuchte der Steirer zum Beispiel trotz Vorankündigung nicht.

Der Partykreis schloss sich schließlich für die Promis beim Slalom am Sonntag. Nachdem die Promi-Riege den ersten Durchgang - wohl auch angesichts der vorherigen Partynacht - fast geschlossen "geschwänzt" hatte, fanden sich einige zum zweiten Durchgang doch noch ein. Allen voran wieder Arnold Schwarzenegger mit Gefolgschaft, Barbara Meier und Freund Klemens Hallmann, Stephan Eberharter sowie "Bergdoktor" Hans Sigl.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ