5. Januar 2020 10:26

Chronik

Kommende Woche wird es etwas sonniger

Die kommende Woche wird teilweise sonnig, allerdings soll der Hochdruckeinfluss immer wieder von schwachen Störungszonen unterbrochen werden, so die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag. Dazu gesellen sich auch lokale Nobel- und Hochnebelfelder.

Strahlend sonniges Wetter wird für den Dreikönigstag erwartet. Allerdings gibt es in den Niederungen auch ein paar lokale Nebel- oder Hochnebelfelder, die sich teils nur zäh auflösen. Besonders das Rheintal, der Bodenseeraum und das westliche Oberösterreich sind betroffen. Die Höchstwerte betragen null bis acht Grad.

Auch der Dienstag beginnt oft noch sonnig, im Flachland des Ostens gibt es zunächst aber auch Nebel- und Hochnebelfelder. Tagsüber ziehen in der Westhälfte einige Wolken auf und es muss vor allem an der Alpennordseite vom Hochkönig westwärts mit Regenschauern gerechnet werden, Schnee fällt oberhalb von 800 bis 1.200 Metern. Im Süden bleibt es freundlich und trocken, allerdings kann sich auch hier in den Tälern vermehrt Nebel recht zäh halten. Die Temperaturen entsprechen etwa jenen des Vortags.

Im Osten gibt es mittwochs noch ein paar Restwolken, inneralpin, am Bodensee, in südlichen Beckenlagen und im oberösterreichischen Donauraum etwas Nebel. Tagsüber setzt sich dann generell der Sonnenschein durch. Erst am Nachmittag ziehen von Nordwesten her wieder mehr Wolkenfelder auf. In der Nacht auf Donnerstag kann es im Norden und Osten ein wenig regnen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen ein und neun Grad.

Im Norden und Osten halten sich Restwolken der Nacht teilweise noch bis in den Donnerstagvormittag hinein. Am Nachmittag ist es dann aber strahlend sonnig. Überall sonst scheint den ganzen Tag die Sonne. Nur regional gibt es am Bodensee sowie in südlichen Beckenlagen zunächst ein wenig Nebel. Es wird mit zwei bis elf Grad etwas wärmer.

Am Freitag scheint verbreitet die Sonne. Nebel und Hochnebel können sich allerdings besonders über den Niederungen im Norden und Osten teilweise hartnäckig halten. Es wird so warm wie am Donnerstag.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ