17. November 2019 13:48

Politik

Labour-Chef schließt Koalitionsregierung nach Wahl aus

Labour-Chef Jeremy Corbyn schließt eine Koalitionsregierung nach der Parlamentswahl im Dezember aus. "Wir werden keine Deals mit irgendjemandem machen", sagte der Oppositionsführer am Wochenende in einem TV-Interview der BBC. Am Samstag wurden auf der Insel vier Meinungsumfragen veröffentlicht.

Andere Parteien wie die SNP müssten sich dann entscheiden, ob sie Labour oder den konservativen Premierminister Boris Johnson unterstützen wollten. Die Vorsitzende der Schottischen Nationalpartei (SNP), Nicola Sturgeon, will noch vor Weihnachten die Befugnis für ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum in Schottland einholen.

Den am Samstag veröffentlichten Umfragen zufolge liegt Labour zehn bis 17 Prozentpunkte hinter den Konservativen. Die Briten sollen am 12. Dezember wählen und damit auch über den Brexit-Kurs von Johnson abstimmen. Dieser hatte zuletzt versprochen, den EU-Austritt seines Landes bis Ende Jänner über die Bühne zu bringen. Eigentlich hatte er dies schon bis Ende Oktober zugesagt, dafür im Parlament aber keine Mehrheit bekommen. Johnson stellte am Sonntag zudem eine schärfere Einwanderungspolitik ab 2021 in Aussicht, sollte er die Wahl gewinnen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ