23. November 2019 18:08

Sport

LASK nach Sieg in Tirol nur noch einen Punkt hinter Salzburg

Der LASK ist Red Bull Salzburg in der Fußball-Bundesliga bis auf einen Punkt nahe gerückt. Die Linzer feierten am Samstag einen 2:0-Sieg bei WSG Tirol und gewannen damit auch das achte Auswärtsspiel dieser Saison. Tabellenführer Salzburg musste sich zu Hause gegen St. Pölten trotz 2:0-Führung mit einem 2:2 begnügen. Der WAC gewann Spiel eins nach Gerhard Struber in Mattersburg 4:1.

Der LASK wahrte mit dem 2:0 gegen Wattens seine perfekte Auswärtsbilanz. Peter Michorl (79.) und Samuel Tetteh (94.) trafen für den LASK, der mit dem siebenten Ligasieg in Serie bis auf einen Punkt an Tabellenführer Salzburg heranrückte.

In Salzburg brachten Takumi Minamino (13.) und Masaya Okugawa (34.) den Serienmeister planmäßig in Führung. Ein Elfmeter von Daniel Luxbacher (43.) und ein Treffer von Husein Balic (60.) bescherten St. Pölten aber noch einen seltenen Punktgewinn in Salzburg. Die Bullen hatten davor ihre jüngsten zwölf Ligaspiele im eigenen Stadion gewonnen.

Beim 4:1 des WAC in Mattersburg trugen sich der israelische Stürmer Shon Weissman mit einem Doppelpack (24., 58.) sowie seinen Toren Nummer 13 und 14, sein Angriffspartner Anderson Niangbo (33.) und Christopher Wernitznig (75.) trugen sich im Pappelstadion in die Wolfsberger Schützenliste ein. Andreas Kuen (87.) gelang nur der Ehrentreffer. Die Kärntner kehrten nach dem Heim-0:3 gegen Tabellenführer Salzburg auf die Erfolgsstraße zurück und freuten sich über den neunten Saisonsieg.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ