2. Januar 2020 10:31

Politik

Laut Erdogan fliehen 250.000 Syrer in Richtung Türkei

Aus der umkämpften nordsyrischen Provinz Idlib fliehen nach Angaben des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan derzeit bis zu 250.000 Menschen Richtung Türkei. Die türkischen Sicherheitskräfte versuchten, die Menschen am Überschreiten der Grenze zu hindern, sagte Erdogan am Donnerstag. "Das ist schwierig, sie sind auch Menschen."

Die Türkei hat rund 3,7 Millionen Syrer aufgenommen, die vor dem seit Jahren anhaltenden Krieg in ihrer Heimat geflohen sind. Die Regierung in Ankara befürchtet einen neuen Zustrom von Flüchtlingen aus Idlib, wo bis zu drei Millionen Menschen leben.

Die syrische Armee hat mit Unterstützung Russlands im Dezember ihre Angriffe auf die letzte Rebellen-Hochburg Idlib verstärkt. Den beiden Verbündeten wird vorgeworfen, wahllos auch Zivilisten zu bombardieren. Syrien und Russland bestreiten dies und argumentieren, sie bekämpften Terroristen. Die Vereinten Nationen fordern ein sofortiges Ende der Kämpfe.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ