28. Januar 2020 12:38

Sport

Leipzig-Profis ließen vor 0:2-Schlappe Friseur einfliegen

Ralf Rangnick hat die Einstellung der Fußballer von RB Leipzig massiv kritisiert. "Das macht mich fassungslos. Wenn du das machst, ist es bis zum Goldsteak nicht mehr weit", sagte Leipzigs Ex-Coach und -Sportdirektor am Dienstag. Am Abend vor dem 0:2 bei Eintracht Frankfurt hatte das Team Starfriseur Sheldon Edwards aus England ins Teamhotel einfliegen lassen, neun Spieler ließen sich frisieren.

Die Friseur-Episode soll ohne Wissen von Trainer Julian Nagelsmann stattgefunden haben und war erst durch Instagram-Postings von Edwards an die Öffentlichkeit gelangt. Bereits direkt nach dem Spiel hatte Nagelsmann die Einstellung und den mangelnden Willen seiner Spieler, dem Erfolg alles unterzuordnen, kritisiert.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ