16. November 2019 09:03

Chronik

Lenker lieferte Polizei auf A10 in Salzburg Verfolgungsjagd

Ein 22-jähriger Salzburger hat der Polizei am Freitag gegen 22.00 Uhr auf der Tauernautobahn A10 bei Salzburg eine gefährliche Verfolgungsjagd geliefert. Der Lenker war einer Streife aufgefallen, weil er viel zu schnell unterwegs gewesen war. Er überholte rechts und auf dem Pannenstreifen und missachtete alle Anhaltezeichen, teilte die Exekutive mit. Der Mann hatte keinen Führerschein.

Bei Salzburg Süd verlor der 22-Jährige, der in Richtung Villach unterwegs war, kurzfristig die Kontrolle über seinen Wagen, kam ins Schleudern und beschädigte mehrere Verkehrsleiteinrichtungen. Nach der Kontrollstelle Kuchl stieß er mit dem Fahrzeug eines 53-jährigen Tennengauers zusammen.

Danach fuhr der Mann von der Autobahn ab und gleich wieder in Fahrtrichtung Salzburg auf, wo er kurz darauf von der Polizei gestoppt werden konnte. Im Auto befanden sich neben dem Lenker noch ein 18-Jähriger und eine 22-Jährige, die der Beschuldigte durch seine Fahrt in Angst und Schrecken versetzt hatte. Der Lenker war nicht alkoholisiert, auch ein Drogentest verlief negativ.

Der 22-Jährige wurde wegen des Verdachts der vorsätzlichen Gemeingefährdung, Freiheitsentziehung, Missachtung von Anhaltezeichen und sonstiger zahlreicher Übertretungen angezeigt und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die JVA Salzburg eingeliefert.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ