15. Oktober 2019 07:09

Stars

Literaturzug legte Zwischenstopp in Köln ein

Das norwegische Kronprinzenpaar hat im Literaturzug auf dem Weg zur Frankfurter Buchmesse in Köln einen Zwischenstopp eingelegt. Kronprinzessin Mette-Marit und ihr Mann, Thronfolger Haakon, kamen am Montag mit einem Sonderzug aus Berlin an. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker begrüßte die beiden am Hauptbahnhof, danach besuchten sie eine Buchhandlung.

Vor der Buchhandlung warteten bereits einige Menschen, drinnen stellten die Autorinnen Maja Lunde ("Die Geschichte der Bienen") und Anne Sverdrup-Thygeson ("Libelle, Marienkäfer & Co.") ihre Bücher vor. Abends war ein Empfang mit Botschafter Petter Olberg geplant.

Mette-Marit ist Botschafterin für norwegische Literatur im Ausland, aber auch daheim öfter mit einem Literaturzug unterwegs. Ihr Land ist in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, die am Dienstagabend eröffnet wird. "Viele von uns haben erlebt, dass Literatur dabei hilft, nach Antworten auf die großen Fragen zu suchen", sagte Mette-Marit zu Beginn ihrer Reise. "Zum Beispiel "Wer bin ich?" und "Was machen wir hier eigentlich? Was ist der Sinn hinter allem?"." Wenn man lese, lerne man viel über die Gesellschaft, über andere und sich selbst. "Bücher sind gute Begleiter auf dem Weg des Lebens."

Am Dienstag fährt der Literaturzug weiter nach Frankfurt. Auf der Eröffnungsfeier am Abend sollen neben Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg auch Karl Ove Knausgard und Erika Fatland als literarische Redner auftreten. Erwartet werden rund 100 norwegische Schriftsteller, darunter Schwergewichte wie Krimiautor Jo Nesbo.

Die Messe steht in den ersten drei Tagen nur Fachbesuchern offen, am Wochenende sind dann alle Bücherfreunde willkommen. Zur weltgrößten Bücherschau, die zum 71. Mal stattfindet, werden bis Sonntag rund 7.450 Aussteller aus 104 Ländern erwartet.

© APA