29. Dezember 2019 20:16

Sport

Mane schoss Liverpool zu 18. Sieg im 19. Spiel

Der FC Liverpool hat den nächsten Schritt zum ersten englischen Fußball-Meistertitel seit 1990 gemacht. Zum Jahresabschluss in der Premier League gewannen die Reds am Sonntag gegen die Wolverhampton Wanderers mit 1:0 (1:0). Sadio Mane erzielte in der 42. Minute den einzigen Treffer für das Team von Jürgen Klopp. Der FC Arsenal verlor gegen den FC Chelsea mit 1:2.

Champions-League-Sieger Liverpool führt nach dem 18. Sieg im 19. Saisonspiel wieder mit 13 Punkten Vorsprung auf Leicester City, das am Vortag gegen West Ham gewonnen hatte. Zudem hat Liverpool ein Spiel weniger ausgetragen.

Die Klopp-Elf dominierte die erste Hälfte, doch Stürmerstar Mohamed Salah und Co. trafen das Tor nicht. Kurz vor der Pause schoss Mane nach Vorarbeit von Adam Lallana zum 1:0 ein. Nach Überprüfung durch den Video-Schiedsrichter wegen eines vermeintlichen Handspiels gab der Referee das Tor. Mit dem ersten Torschuss schien Pedro Neto auf der Gegenseite noch in der ersten Hälfte für den überraschenden Ausgleich zu sorgen. Doch nach dem Einschreiten des Video-Assistenten wurde der Treffer wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung nicht gegeben.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker, der Favorit zitterte sich aber über die Zeit. Liverpool ist an der heimischen Anfield Road damit schon 50 Premier-League-Spiele ungeschlagen.

Manchester City festigte den dritten Tabellenplatz. Durch einen 2:0-Heimsieg gegen Sheffield United beenden die Citizens das Fußball-Jahr aber 14 Punkte hinter Tabellenführer Liverpool und einen Zähler hinter Leicester City. Chelsea fehlen auf Rang vier sechs Punkte auf Manchester.

Sergio Aguero (52. Minute) und Kevin De Bruyne (82.) trafen gegen Sheffield für die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola, der seinen 100. Sieg im 134. Premier-League-Match feiern durfte. Manchester hatte mit dem Überraschungs-Aufsteiger aber lange Zeit große Probleme. Sheffield hatte De Bruyne meist gut unter Kontrolle und konterte zudem immer wieder gefährlich. City hatte sogar Glück: Das vermeintliche 0:1 durch Lys Mousset annullierte der Video-Assistent (29.) wegen einer Abseitsstellung. Kurz vor der Pause vergab Mousset erneut frei vor Ersatzkeeper Claudio Bravo (40.).

In der zweiten Halbzeit kam Man City mit mehr Druck aus der Kabine. Einen klugen Pass von De Bruyne verwandelte Torjäger Aguero mit seinem zehnten Saisontreffer zur etwas glücklichen Führung. Acht Minuten vor dem Ende schloss der Ex-Wolfsburger De Bruyne eine schöne Einzelleistung zum Endstand ab.

Der FC Arsenal verlor das London-Derby gegen den FC Chelsea durch späte Treffer noch mit 1:2 (1:0). Beim Heimdebüt von Trainer Mikel Arteta gingen die Gastgeber durch Pierre-Emerick Aubameyang in Führung (13.). Jorginho (83.) nach einem Patzer von Torhüter Bernd Leno und Tammy Abraham (87.) drehten die Partie aber noch.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ