25. Oktober 2019 13:03

Sport

Marach und J. Melzer gehen wieder getrennte Wege

Das Doppel-Projekt Oliver Marach/Jürgen Melzer ist seit dem Erste Bank Open in Wien Geschichte. Das Österreicher-Duo, das sich nach den French Open zusammengetan hatte, wird 2020 mit anderen Partnern bestreiten. Im ATP Cup, im Davis Cup und bei den Olympischen Spielen in Tokio will das Duo aber weiter gemeinsam spielen.

"Wir haben uns in Shanghai zusammengesetzt und gesagt, wir haben die guten Teams einfach nicht geschlagen. Es hätte sich auch mit einer Vorbereitung nicht viel geändert", schilderte der 38-jährige Melzer am Freitag gegenüber der APA. Schließlich habe man doch einiges miteinander trainiert. "Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, das nächste Jahr mit anderen Partnern zu bestreiten."

Das Duo hatte seit Beginn der Zusammenarbeit immerhin das Endspiel von Umag, den Titel in Hamburg und das Viertelfinale der US Open auf der Erfolgsliste stehen. U.a. zuletzt vier Auftakt-Niederlagen en suite besiegelten aber das Ende der Kollaboration.

Im ATP Cup und Davis Cup wird das Duo weiter spielen. "Wir werden auch die Olympischen Spiele miteinander bestreiten." Melzer spielt ab sofort mit dem 35-jährigen Franzosen Edouard Roger-Vasselin und zwar schon kommende Woche beim ATP-1000-Event in Paris-Bercy. Für wie lange steht aktuell noch nicht fest. "Man macht sich da kein Zeitlimit, eine Evaluierung erfolgt wohl nach Miami", erklärte Melzer. Roger-Vasselin ist aktuell 15. im Doppel-Ranking.

Oliver Marach, der kommendes Jahr seinen 40. Geburtstag feiert, hat sich den 37-jährigen Südafrikaner Raven Klaasen, derzeit Elfter im Doppel-Ranking, geangelt. Der Steirer hat seine Saison aber vorzeitig beendet, darum hat Melzer auch schon in Paris den neuen Partner an der Seite.

© APA