28. Februar 2020 03:11

Politik

Mehrere Soldaten bei Luftschlag Israels in Syrien verletzt

Bei einem israelischen Luftangriff im Süden Syriens sind nach offiziellen syrischen Angaben mindestens drei Soldaten der Truppen von Machthaber Bashar al-Assad verletzt worden. Von israelischen Hubschraubern aus seien am Donnerstagabend Stellungen der syrischen Armee nahe der von Israel besetzten Golanhöhen beschossen worden, meldete die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA.

Nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden bei dem israelischen Beschuss ein syrischer Soldat getötet und weitere sieben verletzt. Zuvor am Donnerstag war nach Angaben der Beobachtungsstelle in der Ortschaft Haidar nahe den Golanhöhen ein syrischer Anhänger der pro-iranischen, schiitischen Hisbollah-Miliz durch einen israelischen Drohnenangriff auf seinen Wagen getötet worden.

Der Mann soll einer Untergruppe der Hisbollah angehört haben, die für die Rückeroberung der Golanhöhen kämpft. Die Golanhöhen hatte Israel im Sechstagekrieg 1967 von Syrien erobert und 1981 annektiert.

Die Beobachtungsstelle, von der die Angaben zu dem israelischen Drohnenangriff stammen, hat ihren Sitz in Großbritannien und stützt sich auf ein Netzwerk von Informanten vor Ort. Ihre Angaben sind oft schwer nachzuprüfen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ