18. Dezember 2019 11:34

Kultur

Modemacher Arbesser zeichnet Kostüme für "Rosenkavalier"

Arthur Arbesser, aus Wien stammender Modemacher mit Firmensitz in Mailand, arbeitet intensiv an den Kostümen für Richard Strauss' "Rosenkavalier", den André Heller am 9. Februar an der Berliner Staatsoper Unter den Linden inszeniert. Mit einem "Rausch der Schönheit" will der 36-jährige Modeschöpfer das Publikum beeindrucken.

An 148 Kostümen arbeitet Arbesser für den "Rosenkavalier", mit dem Heller seine erste Oper inszeniert. Die musikalische Leitung übernimmt der Ehrenpräsident der Berliner Staatsoper, Zubin Mehta. "Heller hat ein wunderbares Team und eine sehr kreative Gruppe aufgebaut. Heller hat mir und der Bühnenbildnerin Xenia Hausner viel Freiheit gegeben. Wichtig ist ihm, dass diese Oper ein wunderbares Spektakel wird, in dem Schönheit im Vordergrund steht. Er will weder provozieren, noch schockieren, sondern den Zuschauern ein Rausch der Schönheit anbieten", so Arbesser im Gespräch mit der APA.

Beim Entwurf der Kostüme setzt Arbesser auf lebhafte Farben und Muster, sowie auf viel Detailarbeiten. "Da die Oper ein wienerisches Stück ist, wollen wir Wiener Glanz zum Vorschein bringen. Das bedeutet für die Kostüme viel Gold und geometrische Muster", meint Arbesser, der in Wien und seiner Wahlheimat Mailand lebt.

Für Arbesser ist die Kreation von Bühnenkleidern eine Neuigkeit. "Ich hatte zwar im vergangenen Jahr schon Kostüme für das Ballett des Neujahrskonzerts entworfen. Für eine Oper zu arbeiten, ist für mich aber eine ganz neue und absolut bereichernde Neuigkeit. Ich finde, dass es in der Opernwelt viel Freude, Passion und vor allem Qualität gibt. Jede Person, mit der man arbeitet, ist in seinem Bereich ein unglaublicher Profi, sei es ein Bühnenbilder, ein Sänger, ein Musiker, oder ein Lichttechniker", sagt Arbesser, der sich schon von Kindheit auf für die Oper interessiert hat.

Parallel zu seinem Engagement für den "Rosenkavalier" zeichnet der Wiener seine nächste Kollektion. Diese wird bei der Mailänder Modemesse am 19. Februar vorgestellt. Arbesser ist auch Kreativchef des zur italienischen Modegruppe Tod's gehörenden Modelabels Fay.

Seit vergangener Woche laufen die Proben für den "Rosenkavalier". Günther Groissböck übernimmt die Partie des Baron Ochszählen, Camilla Nylund spielt die Feldmarschallin, Michèle Losier feiert ihr Rollendebüt als Octavian.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ