10. Januar 2020 11:01

Politik

Moskauer Patriarch Kyrill I. will im Mai Österreich besuchen

Der russisch-orthodoxe Moskauer Patriarch Kyrill I. wird laut der russischen Botschaft in Wien Ende Mai erstmals in Österreich erwartet. "Der Besuch wird derzeit vorbereitet", sagte eine Sprecherin der russischen Botschaft in Wien der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) laut Kathpress. Weitere Angaben könne man momentan nicht machen.

Zuvor hatte der russische Botschafter in Österreich, Dmitrij Ljubinskij, bei einem Neujahrsempfang mitgeteilt, dass man sich darauf freue, im neuen Jahr den Patriarchen von Moskau und ganz Russland willkommen zu heißen.

Der österreichischen Diözese der russisch-orthodoxen Kirche lägen keine Informationen über einen Besuch des Kirchenoberhaupts vor, teilte der Wiener Erzpriester Wladimir Tyschuk auf Anfrage mit. Patriarch Kyrill I. (73) führt die größte orthodoxe Landeskirche seit Anfang 2009.

Zuletzt war im Juni 1997 der damalige Patriarch Alexij II. (1990-2008) in Österreich. Anlass war die Zweite Europäische Ökumenische Versammlung in Graz. Im Dezember 2008 wollte Alexij II. in Wien die renovierte Nikolauskathedrale weihen; wenige Wochen vor der geplanten Reise starb er aber.

In Österreich bekennen sich laut Schätzungen rund 40.000 Menschen zum russisch-orthodoxen Christentum. Die Diözese von Wien und Österreich wurde 1962 gegründet und 2013 staatlich anerkannt. Russisch-orthodoxer Bischof von "Wien und Österreich" ist seit vergangenem Sommer Metropolit Ioann (Roschtschin).

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ