29. Oktober 2019 11:04

Chronik

Nach Gewaltverbrechen in Kottingbrunn U-Haft verhängt

Nach dem Gewaltverbrechen in Kottingbrunn (Bezirk Baden) vom Sonntag mit drei Toten - einer Frau (29), einem Mädchen (2) und einem knapp einjährigen Buben - standen die vorläufigen Ergebnisse der Obduktionen noch aus. Über den beschuldigten Familienvater (31) wurde am Dienstag die U-Haft verhängt, teilte Birgit Borns, Sprecherin des Landesgerichts Wiener Neustadt, auf Anfrage mit.

Am Montag sei es "nicht möglich" gewesen, den Mann der Haft- und Rechtsschutzrichterin vorzuführen, so die Vizepräsidentin. "Aufgrund seines Verhaltens", fügte sie hinzu. Medienberichten zufolge soll der 31-Jährige zudem in der Früh einen Mitinsassen attackiert und verletzt haben. Er sei von Justizwachebeamten überwältigt worden.

Gegen den 31-Jährigen wird wegen des Verdachts des dreifachen Mordes ermittelt. Ob es vorläufige Ergebnisse der von der Staatsanwaltschaft beantragten Obduktionen noch am Dienstag geben wird, sei offen, sagte Sprecher Erich Habitzl am Vormittag auf Anfrage.

© APA