14. Januar 2020 16:03

Chronik

Nach Hausbrand in der Weststeiermark drei Leichen gefunden

Nach einem Brand eines Einfamilienhauses im weststeirischen Pack Dienstagfrüh sind in der Ruine die sterblichen Überreste von drei Menschen entdeckt worden. Es dürfte sich um die Hausbewohner - ein älteres Ehepaar - sowie deren ungarische Pflegerin handeln. Eine Obduktion wurde angeordnet. Die Brandursache ist noch unklar, am Mittwoch soll weiter ermittelt werden, sagte ein Polizist zur APA.

Die Feuerwehr hatte den Brand in dem Haus am Ortsrand von Pack (Bezirk Voitsberg) bereits in der Früh gelöscht. Allerdings war die Brandruine einsturzgefährdet, was die Suche nach den Vermissten vorerst schwierig machte. Die Feuerwehr brachte Stützen und Abpölzungen an, dann drangen Ermittler in den mit Schutt und Asche übersäten Innenraum der Ruine vor. Am späteren Nachmittag wurde für die Suche auch ein Leichenspürhund der Polizei eingesetzt. Kurz nachdem die sterblichen Überreste von zwei Menschen gefunden wurden, schlug auch "Hancock" in einem anderen Teil des Hauses an.

Bei den Hausbewohnern handelt es sich um ein älteres Ehepaar und dessen ungarische Pflegerin. Der auf Pflege angewiesene Mann (87) und seine Ehefrau (73) sowie die Ungarin (53) hatten wohl in dem Objekt geschlafen. Der Hund des Paares ist bisher nicht aufgetaucht. Das Haus hatte ein Steinfundament und ein Obergeschoß und einen Dachstuhl aus Holz, es war schnell in Vollbrand gestanden. Laut einem Feuerwehrmann seien in dem Objekt Brandmelder installiert gewesen.

Ein Nachbar in der Ortschaft hatte gegen 3.20 Uhr in der Landeswarnzentrale Kärnten angerufen - er hatte das "Abplatzen" der Dachziegel durch das Feuer gehört und Alarm geschlagen, wie der Bereichsfeuerwehrverband Voitsberg mitteilte. Die Landeswarnzentrale (LWZ) Kärnten alarmierte sofort die Landesleitzentrale Steiermark, welche die Feuerwehr Pack und weitere drei Wehren verständigte.

Wegen Wassermangels wurde Abschnittsalarm ausgelöst und Wehren mit Tanklöschfahrzeugen aus der Steiermark und Kärnten zur Unterstützung gerufen. Starker Wind hatte die Löscharbeiten erschwert, ein Übergreifen der Flammen auf anderen Häuser oder den Wald wurde aber verhindert.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ