22. Dezember 2018 12:14

Chronik

Neuerliche Bankomat-Sprengung in Ortsteil von Schwechat

Im Schwechater Ortsteil Mannwörth (Bezirk Bruck a.d. Leitha) ist am Samstag in den Morgenstunden zum zweiten Mal binnen fünf Wochen ein Bankomat gesprengt worden. Schauplatz war wie bereits am 17. November das Geldausgabegerät im Eingangsbereich einer Nah & Frisch-Filiale, teilte die Polizei mit. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Nach einer heftigen Detonation gegen 3.30 Uhr geriet der Bankomat in Vollbrand, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. In Folge fing auch die Fassade des Nahversorgers Feuer. Die FF Mannswörth rückte mit elf Mann zum Löscheinsatz aus. Die Helfer verhinderten ein Übergreifen der Flammen vom Geldautomaten auf das Geschäftslokal.

Stark in Mitleidenschaft gezogen wurde laut Polizei auch der Tresorteil des Bankomaten. Er blieb jedoch verschlossen. Durch die Sprengung entstand hoher Sachschaden. Fluchtfahrzeug der unbekannten Täter dürfte ein vermutlich weiß lackierter Pkw gewesen sein.

Möglicherweise waren die selben Täter am Werk wie bereits am 17. November etwa zur selben Zeit in den Morgenstunden. Eine damals vermutlich durch ein Gasgemisch herbeigeführte Explosion machte das Bargeld unbrauchbar. Die Verdächtigen ergriffen die Flucht. Der in Brand geratene Bankomat musste ebenfalls gelöscht werden.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ